(28.04.2015) Erster Start – um 55 Plätze nach vorne gefahren – dritter Platz in der Klasse und Podium!

Den tragischen Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten vom 28. März beim Auftaktrennen der diesjährigen VLN Langstrecken Meisterschaft im Abschnitt Flugplatz hatten alle Beteiligten noch gut in Erinnerung – ein Teilnehmer stieg bei einem Überholmanöver mit seinem Fahrzeug auf und flog im Bereich Flugplatz über den Sicherheitszaun in die Zuschauer, die sich unglücklicherweise direkt dahinter aufhielten.

Durch diesen Unglücksfall kam Hubertus-Carlos Vier nicht zu seinem ersten Einsatz bei einem Langstreckenrennen auf dem Nürburgring. Das Rennen wurde damals zeitgleich zu seinem geplanten Fahrerwechsel abgebrochen.

Am vergangenen Wochenende kam der 20 – jährige Student dann endlich zu seinem ersten Einsatz beim 2. Lauf des „BMW M235i Racing Cups“, im Rahmen der VLN Langstrecken Meisterschaft 2015.

Dem Inchinger Hubertus-Carlos Vier gelang mit seinem schwedischen Fahrerkollegen Victor Bouveng, der Sprung aufs Podium!

Vier wurde vom Team als Start und Zielfahrer bestimmt, während der Schwede Bouveng den Stint über 2 Stunden den BMW 235i in der Mitte des Rennens übernehmen sollte.

Bereits ab Runde 2 begann es zu regnen, sodass er in die Box zum Reifenwechsel musste. Dadurch fiel er auf Platz 16 in der Cup 5 – Wertung zurück; das Rennwochenende, so schien es, konnte man abhaken. Anders – der 20 jährige Student hatte schon lange darauf gewartet, bei Regen auf der Nürburgring Nordschleife Rennen fahren zu können! Er gilt schon seit seiner Zeit als Kartpilot als ausgesprochener Regenspezialist – jetzt kam seine Stunde!

Der Rookie in der Langstrecken Meisterschaft, begann mit seinem schwedischen Teamkollegen eine vulminante Aufholjagd.

Was intelligenten und echten Teamgeist ausmacht, demonstrierte Hubertus-Carlos Vier beim zweiten Fahrerwechsel – er verzichtete dabei das Steuer zum letzten Stint zu übernehmen, da die Konkurrenten den zweiten Fahrerwechsel des MPB – Teams fest einkalkulierten. Somit gewann man

wertvolle Minuten durch den verkürzten Boxenaufenthalt und konnte somit in aussichtsreicher Position das Rennen wieder vor den herannahenden Konkurrenten aufnehmen.

Der schonende Umgang mit den Reifen machte sich zusätzlich bezahlt; man konnte deshalb auf einen Reifenwechsel verzichten und beschränkte sich auf das Nachtanken. Die Überraschung mit der kaum einer gerechnet hat war perfekt – Platz 3 im ersten Langstrecken Rennen in der „Grünen Hölle“! Ein Traum wurde Wirklichkeit!

Das Hamburger MPB Racing Team um Teamchef Nico Königbauer war überglücklich mit der disziplinierten und beinahe abgeklärten Leistung der beiden Youngsters, obwohl die als Favoriten gestarteten David Griessner / A, Max Sandritter und Jason Kremer durch einen Unfall in der Mitte des Rennens ihr Auto verloren und auf Position 2 liegend ausfielen.

Durch intelligentes Taktieren während des Rennens, durch materialschonendes Fahren sowie Teamgeist belohnte sich das deutsch / schwedische Fahrerteam mit einem Podiumsplatz.

Hubertus-Carlos Vier bedankte sich beim Team, welches „einen Superjob“ gemacht hatte; insbesondere durch eine perfekte Boxenstrategie, welche bei Langstreckenrennen immer die entscheidende Rolle spielt.

Gesamtsieger wurde das Audi Sport Team WRT auf Audi R 8 LMS und feierte seinen ersten Doppelsieg in dieser Saison! Die Sieger, Christopher Mies und Nico Müller / CH sowie Piérre Kaffer / und die zweitplatzierten Laurens Vanthoor / B – Audi R 8 LMS verwiesen das AMG BROWE Racing Team auf Mercedes SLS auf Platz 3.

Es stehen noch weitere 8 Rennwochenenden auf dem Terminplan. Für Hubertus-Carlos Vier und sein Team bietet sich nun eine noch nicht erwartete Perspektive. Sollte die gute Leistung vom vergangenen Wochenende beim nächsten Rennen bestätigt werden können, so könnte sich das deutsch / schwedische BMW – Juniorteam bereits im oberen Bereich der Punktränge etablieren.

Zunächst steht eine mehrwöchige Pause an, bevor es im Juni mit Lauf 3 weiter geht. Das nächste Rennen findet am 20. Juni statt.

Zahlen / Daten

Qualifying:
Gesamtwertung
90.
BMW M235i Racing Cup / Klasse Cup 5
7.

Rennen:
Gesamtwertung
35.
BMW M235i Racing Cup / Klasse Cup 5
3.

Daten:
178 Starter
2 Disqualifikationen
38 Ausfälle
138 Zielankünfte

R. Vier