(17.06.2013) Hubertus-Carlos Vier setzte auf dem Lausitzring seine Serie fort und holte sich einen Sieg in der ATS Formel 3 Trophy. Damit hat er an jedem der bisher fünf Rennwochenenden ein Rennen gewonnen. Der 18-Jährige siegte im 20-minütigen Sprintrennen am Samstagabend und hatte sich davor im ersten Rennen des Wochenendes mit dem zweiten Platz bereits einen Podiumsplatz gesichert. Im dritten Rennen am Sonntagnachmittag nach der DTM konnte er noch vier wichtige Punkte für die Meisterschaft mitnehmen. Der Nachwuchsrennfahrer mit Mercedes-Motor im Heck traf bereits am Freitag den Mercedes-Benz DTM-Fahrer und späteren Rennsieger auf dem Lausitzring, Gary Paffett. Der Brite Paffett, deutscher Formel 3-Meister des Jahres 2002 und DTM-Champion im Jahr 2005 gab den Rennfahrern aus dem ATS Formel 3 Cup bei einer Fragerunde in der Mercedes DTM-Hospitality viele authentische und ehrliche Tipps für die weitere Karriere.

Nach dem Treffen mit dem Mercedes-Werksfahrer stand für Hubertus-Carlos Vier das freie Training auf dem Programm. Er ging zum ersten Mal mit seinem Dallara F307 Mercedes auf die 3,478 km langen Variante des Lausitzrings, da vorab keine Testkilometer möglich waren. Mit Platz zwei war er von Anfang an vorne dabei. Im Qualifying holte er sich jeweils Startplatz zwei für Rennen eins und drei.

Im ersten Rennen musste er sich nur seinem Konkurrenten Balthasar geschlagen geben und fuhr einen soliden zweiten Platz vor seinem weiteren Konkurrenten Killensberger ins Ziel. Im Sprintrennen siegte der Formel 3-Rookie trotz Durchfahrtsstrafe durch die Boxengasse wegen Frühstarts und machte Boden auf die Tabellenspitze in der ATS Formel 3 Trophy gut. „Ich freue mich sehr über meinen ersten Platz. Meine Serie hat gehalten, es ist mein insgesamt fünfter Sieg am fünften Rennwochenende“, sagte der Sieger. Im dritten Rennen gab es Probleme beim Start und der Bayer musste deshalb aus der Boxengasse starten. Deshalb war der Rückstand groß, aber immerhin konnte er das Rennen noch in Angriff nehmen und wurde noch als 18. gewertet. In der ATS Formel 3 Trophy-Wertung liegt der Formel 3-Neueinsteiger nun bereits auf dem zweiten Tabellenplatz. „In der Sommerpause werden wir nun erst mal testen gehen. Es war schön im Rahmen der DTM auf meiner Lieblingsstrecke zu fahren, die Kulisse hier auf dem Lausitzring ist immer toll“, erzählte er im abschließenden Pressegespräch.

Weiter geht es im ATS Formel 3 Cup vom 2. bis 4. August auf dem Nürburgring in der Eifel.